Allgemeine Geschäftsbedingungen

Teilnahmebedingungen

  1. Anmeldung und Anzahlung
    Ein Platz für die Fastenwanderwoche in der jeweiligen Region sowie beim berufsbegleitenden Fasten wird reserviert, sobald eine Anzahlung in Höhe von 50% der Seminargebühr eingegangen ist. Nach Eingang von Anmeldung und Anzahlung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung sowie Informationen zu Fastenvorbereitung und ggf. Unterkunft und Wegbeschreibung.
  2. Restzahlung
    10 Tage vor Beginn der Fastenwanderwoche oder der berufsbegleitenden Woche ist diese auf das angegebene Konto zu überweisen.
  3. Rücktritt seitens des Teilnehmers
    Bei Abmeldung bis 14 Tage vor Fastenbeginn wird eine Kostenpauschale von EUR 50,00 erhoben. Danach werden bis zum 5.Tag vor Kursbeginn die Anzahlung einbehalten (50%). Bei kürzerer Abmeldung oder Nichterscheinen sowie Abbruch der Fastenwanderwoche wird die gesamte Kursgebühr fällig, sofern der Kursplatz nicht anderweitig durch den Teilnehmer belegt werden kann. Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung ist empfehlenswert.
  4. Rücktritt durch die Veranstalterin
    Die Mindest-Teilnehmerzahl beträgt 5 Personen. Bei Nichterreichen dieser Anzahl kann die Fastenwanderwoche in angemessener Zeit abgesagt werden. Alle bislang geleisteten Zahlungen werden dann vollständig zurück erstattet. Weitere Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht.
  5. Haftung
    Mit der Anmeldung erklärt der/die Teilnehmende, dass er/sie sich für gesund hält (ggf. mit Hausarzt abklären) und in eigener Verantwortung an der Fastenwanderwoche teilnimmt sowie die Veranstalterin sowie die Vermieter der Räume/des Hotel nicht für Schäden gleich welcher Art haftbar macht. Jeder Teilnehmer nimmt eigenverantwortlich teil. Eventuelle gesundheitliche oder sonstige Einschränkungen teilt der Teilnehmer der Kursleiterin im Vorfeld mit.
    Die verschuldensunabhängige Haftung ist ausgeschlossen. Es wird nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit gehaftet. Für leichte Fahrlässigkeit wird nur bei Verletzung wesentlicher und typischer Vertragspflichten gehaftet. Dieser Haftungsauschluss greift  nicht bei Verletzung des Körpers, des Lebens, der Gesundheit, Freiheit oder sexuellen Selbstbestimmung, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung der Kursleitung beruhen. Die Kursleitung haftet nicht für Schäden und Folgeschäden, die durch Dritte ggf. auch in den Veranstaltungsräumen verursacht werden.
  6. Hunde
    Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Fastenleiterin zu ihren Kursen ihre Mittelschnauzerhündin Maja mitbringt. Erstattungs- oder Regreßansprüche, die aus der Abneigung gegen einen Hund allgemein oder einer Tierhaarallergie resultieren, gehen generell ins Leere.